Werbinich : DER LETZTE SCHREI

-

EIN KONZERT IN SECONDLIFE

Die Band „Juli“ ist zerrissen

Okay, zugegeben: Ich war noch nie in Second Life. Ich kenne auch niemanden, der da ab und zu seine Freizeit verbringt. Obwohl ich die Idee, irgendwo nochmal ganz neu anzufangen, gar nicht so uncharmant finde. 30 000 Menschen versuchen das täglich neu dort, heißt es.

Ich bin mir nur nie sicher, ob alle Schwierigkeiten, die man als Computerleghasteniker so hat, wenn man etwas neues ausprobiert, außer googeln, Mails abrufen oder Microsoft Office zu benutzen, es wert sind, überwunden zu werden. Als nun auch Sabine Christiansen mit ihrer Sendung rübermachte, dachte ich: Mmh, kann ja doch nicht so schwer sein. Aber richtig Lust hab ich erst, seit ich gehört habe, dass man da auf Konzerte gehen kann.

Ich hab mich mit einem Freund verabredet, und zwar stellt die Band Juli am Sonntag ihre neue Single „Zerrissen“ vor, parallel in der Realität und in Secondlife. Damit sollen sie die erste deutsche Band sein, die in Second Life „performed“. Teile des Videos kann man sich auch auf www.juli.tv anschauen, es sieht aus wie eine 2007-er-Film-Version von Carl Spitzwegs Bild „Der arme Poet“ , diesem Bild, wo ein alter Mann mit Regenschirmen überdacht in seinem Bett in einem Dachzimmerchen liegt.

Nun bin ich wirklich nicht der größte Juli-Fan Deutschlands. Ich fand immer, dass „Geile Zeit“ oder „Ein neuer Tag“ eben nach den Liedern einer verdammt guten Abiband klingen. Aber nach mehr eben nicht. Auch wenn Freunde von mir (meist männliche) sagen: „Die haben einfach einen super Gitarristen“, und „Das sind einfach eingängige, griffige Melodien“. Einer dieser Freunde will mich am Sonntag zum Juli-Fan machen. Ich bin gespannt . Am meisten überzeugte mich immer noch das Argument: „Die ’Perfekte Welle’ ist einfach ein guter Song.“ Das liegt aber vielleicht daran, dass eine Freundin von mir das Lied ziemlich wörtlich nimmt und mir oft erklärt, wie toll das Gefühl ist, auf einem Surfbrett zu stehen (ich kontere dann mit Geschichten aus dem Pferdesattel – und ja, ihre klingen erst mal cooler, auch wenn ich sicher bin, dass meine sich besser anfühlen). Nun ja, ich werd mir das nochmal genau anhören, vielmehr anschauen.jea

Auf die Seite www.lifeforyou.tv gehen. Dort ist ein Link für den Anmeldeprozess. Als nächstes muss man sich die aktuelle Version der Second Life Software installieren (http://secondlife.com/community/downloads.php). Um 19.30 Uhr ist Konzertbeginn.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben