Die POETEN der Woche : Im Rauch des Vergessens

Jennifer Bode (20)

Siehst du dort die kleine Lichtung?

Ein Feentreffpunkt, Zauberort.

Sieh hinüber, diese Richtung,

dort fiel so manches süße Wort,

das nun als Blüte Farbe schenkt,

auf leichte Gräser sonn’getränkt.

Wie Feuer Gras und Blüten frisst,

wie grün zu braun wird,

braun vergeht,

wie alles sich im Rauch vergisst,

bis man auf toter Erde steht.

Schau die Bäume, scharf umrissen,

die Blätteradern, Stammesplan.

Schau, das eingeritzte Wissen,

wo wir oft nah die Zukunft sah’n,

in feinsten Linien künft’ges Tun,

mit Wurzeln, die im Himmel ruh’n.

Wie schnell das brennt,

ein Blatt, ein Ast.

Wie dicke Rinde nicht besteht,

wie’s bricht und ächzt von Feuerslast,

und laut und schwarz

und ganz vergeht.

Wie still wir stehen, Seit’ an Seit’,

wie heiß es wird, die Luft so schwer.

Wir denken noch an uns’re Zeit,

nur fühlen können wir nichts mehr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben