Die POETEN der Woche : Wünschenswerte Zeit

Can Winzek (21)

Ein kalter Wind der vielen Fehden

Von dem wohl keiner mag zu reden

Bringt so manchen in seiner Wut

Um seinen kostbaren Zylinderhut

Der eisige Schrei am stillen Morgen

Bedient sich unserer tiefsten Sorgen

Uns nun in kommend kargen Zeiten

schmerzvoll tiefen Kummer

zu bereiten

So scheint die Sonne nicht so erpicht

Mit warmem, herzlichem Sonnenlicht

Die gefrorenen Gemüter gar zu tauen,

uns mit strahlender Freude

aufzubauen

Verschlossen stieren wir

die anderen an

Obgleich keiner was

für den Missmut kann

So denk ich mit Blick

auf’n Trauersinter:

„Willkommen Leute

im kalten Winter.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben