Werbinich : Die Queen amüsierte sich bei Vox Pop

Neue A-Cappella-Show Dinner zu gewinnen

-

A-Cappella-Bands gibt es viele. Aber nur wenige haben ein Talent wie Andy Frost in ihren Reihen. Der blonde Engländer nennt sich selbst „die lebendige Rhythmusmaschine“, kann mit seiner Stimme hunderte Geräusche imitieren. Sein Spezialgebiet sind minutenlange „Schlagzeug-Solos“ samt imaginärer Bass-Drum, Hi-Hat und Snare. Ab heute treten Frost und seine fünf Kollegen 13 Abende hintereinander im Schiller-Theater in der Bismarckstraße auf, singen Hits von Elvis, Paul Simon und den Jackson Five nach. In Großbritannien sind Vox Pop seit zwei Jahren unter dem Namen „The Magnets“ bekannt. Bei einem Auftritt vor der Königsfamilie soll sogar Queen Elizabeth II. mit den Fingern geschnippt haben, sagt Andy Frost – zu „Come together“ von den Beatles. Ob es ein Geräusch gibt, das er nicht mit seinen Stimmbändern hinkriegt? „Das Läuten von Kuhglocken, aber ich arbeite dran.“ Für alle Berlin-Shows gibt es noch Karten zwischen 20 und 40 Euro. Wer die sechs näher kennen lernen will: Der Tagesspiegel verlost drei mal zwei Karten für die Show am kommenden Sonnabend – plus Candlelight-Dinner mit der Band. Mitmachen dürfen nur Frauen, Englischkenntnisse sind erforderlich. Einfach am heutigen Dienstag bis 14 Uhr eine Mail mit Betreff „Stimmwunder“ an verlosung@tagesspiegel.de schicken. Bitte eine Telefonnummer angeben. sle

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben