Werbinich : Durch den Dreck gezogen

Leon Redlinger[15 Jahre]

Die Medien können unser Leben bereichern, aber auch einen negativen Einfluss auf uns ausüben. Medien können meiner Meinung nach viel mehr als „nur“ unsere Lebensweise beeinflussen

Die Medien können Menschen benutzen, sie ausnutzen und auch zerstören.

Alle kennen „Deutschland sucht den Superstar“. Vor allem die Castings haben Rekordeinschaltquoten, und auf den Schulhöfen in ganz Deutschland wird am nächsten Tag darüber geredet. Aber schon mit ein wenig Verstand kann jeder erkennen, wie schlimm die meisten Menschen von Dieter Bohlen durch den Dreck gezogen werden. Oft machen sich die, die überhaupt nicht singen können, vor der Kamera lächerlich. Diese „Sänger“ werden in Trailern Wochen vor der Ausstrahlung angekündigt, damit auch jeder merkt: „Da gibt es was zu lachen!“

Mir fällt immer wieder auf, dass viele Kandidaten, die von DSDS bloßgestellt werden, gar nicht so recht wissen, wie ihnen geschieht. Manchmal wirken sie richtig ängstlich. Für die Regie von „Deutschland sucht den Superstar“ ist das ein gefundenes Fressen; sie blenden verächtliche Animationen ein und verunsichern die Kandidaten noch mehr. Oft sind es auch Realityshows, wo Menschen, ohne es selbst so richtig zu begreifen, dargestellt werden wie Zurückgebliebene.

Klar sind es die Menschen selbst, die sich entscheiden, in diesen Shows aufzutreten. Doch die Art, in der viele Sendungen mit ihnen umgehen, ist unmenschlich. Trotzdem guckt Deutschland sich – inklusive mir – solche Shows an. Wir wollen unterhalten werden, auch wenn viele von uns wissen, dass Menschen für unseren Unterhaltungswert dafür bloßgestellt werden. Darüber sollten wir uns alle mal Gedanken machen! Leon Redlinger, 15 Jahre

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben