Werbinich : Edmund Stoiber?

-

Edmund Stoiber ist doch Ministerpräsident in Bayern, oder?

Ja, seit 1993. Gleichzeitig ist er Chef der CSU. In Bayern hat seine Partei bei der letzten Landtagswahl 60,7 Prozent der Stimmen geholt. Er ist im Süden sehr erfolgreich.

Warum ist dann nicht er, sondern Angela Merkel Kanzlerkandidat(in) geworden?

Stoiber hat es 2002 gegen Gerhard Schröder versucht, hat aber verloren. Allerdings war das Ergebnis knapp. Am Wahlabend hatte er schon ausgerufen: „Wir haben die Wahl gewonnen!“ Das musste er dann natürlich zurücknehmen.

Mein Gott, wie peinlich.

In der Tat. Unter anderem deshalb ist jetzt Angela Merkel dran.

Wenn sie tatsächlich Kanzlerin wird, wird Stoiber dann Minister in Berlin?

Wahrscheinlich nicht. Die meisten glauben, dass er in Bayern am besten aufgehoben ist.

Wofür kämpft Stoiber?

Im Moment gibt er der Regierung die Schuld an den hohen Benzinpreisen. Die hat ja die Ökosteuer eingeführt. Er will, dass der Sprit wieder billiger wird.

Warum setzt er sich nicht lieber für die Entwicklung von preisgünstigen Elekroautos ein? Dann wäre es viel leiser in der Stadt, es hätten weniger Leute Asthma und dem Klima ginge es auch besser.

Wahrscheinlich, weil er selbst total gerne Auto fährt. Auf seiner Homepage schreibt er voller Stolz, dass er bereits VW Käfer, Opel Rekord, Ford und Fiat gefahren ist. Inzwischen steuert er natürlich einen BMW, oder er lässt sich im Dienstwagen durch München fahren.

Was ist ihm sonst noch wichtig?

Seine Familie. Mit Karin ist er schon ewig verheiratet. Gemeinsam haben sie drei Kinder und zwei Enkelkinder.

Was tut er, wenn es mal Probleme gibt?

Dann besucht er Herrn Wimmer. Das ist sein Lieblingspfarrer. oom

Nicht zu verwechseln mit Edgar Wallace, Eddie the Eagle und Ed von Schleck.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben