Werbinich : Eigentlich sollte ich aber

Paula Leocadia Pleiss[16 Jahre]

Dieses Jahr habe ich die Sommerferien noch viel dringlicher herbeigesehnt als je zuvor. Für mich ist das der Abschied von der Mittelstufe, hinter mir liegt der mittlere Schulabschluss. Das letzte Schuljahr war anstrengend – viel Lernen, Stress und Druck. Aber heißt es nicht, so traurig der Abschied von der Klassengemeinschaft auch sein mag, dass ein Ende auch immer einen Neuanfang ist?

Das Kurssystem bedeutet für mich auch, dass die Zielgerade fürs Abitur in Sichtweite kommt und sich das Lernen endlich wirklich lohnt. Was wird sich verändern? Eigentlich nicht viel: Ich werde wohl auch in Zukunft meine Zeit in Stress und mit Lernen verbringen, da ja nun jede Note für mein Abitur zählt.

Also sollte ich wohl auch einen Teil meiner Ferien hinter einem Stapel Bücher verbringen – um meine Grundkenntnisse neu zu beleben und meinem schlechten Gewissen, das sich häufig bei Untätigkeit meldet, keinen Grund zu bieten, mich zu quälen.

Wie es aussieht, bearbeite ich den Turm aus Wissen, den ich vor mir aufstapeln wollte, aber nicht einmal zur Hälfte und verbringe meine Ferien doch eher entspannt mit einem guten Buch an der Sonne. Aber immerhin, es besteht der gute Vorsatz …

Paula Leocadia Pleiss, 16 Jahre

0 Kommentare

Neuester Kommentar