Werbinich : Ein-Euro-Jobs nichtfürdie Schule

-

An Berlins Schulen sollen keine Ein Euro-Lehrer arbeiten. Dieser Ansicht sind 71,8 Prozent der Anrufer, die sich am Sonntag am Pro & Contra beteiligt haben. Sie finden, dass die Bildung unserer Kinder zu wichtig ist, als dass man sie Hilfslehrern überlassen sollte. 28,2 Prozent der Teilnehmer sind allerdings sehr wohl der Meinung, dass Ein-Euro-Lehrer an Schulen sinnvolle Arbeit tun könnten. Sie folgten der Argumentation, dass es an vielen Schulen Bedarf an zusätzlichen Pädagogen gibt, zum Beispiel, um den Kindern Deutsch beizubringen. Aber das Land hat kein Geld, um neue Lehrer-Stellen einzurichten. Durch die Tätigkeit als Ein-Euro-Lehrer könnten ausgebildete Pädagogen zudem wichtige Berufserfahrung sammeln und ihre Chancen auf eine richtige Anstellung verbessern. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar