Werbinich : Einblick in den Alltag einer Hauptschule

ZDF-Dokumentation aus Charlottenburg

Susanne Vieth-Entus

Es gibt viele Rütli-Schulen in Deutschland. Einige sind etwas erträglicher, andere vielleicht sogar noch schlimmer, aber alle haben zwei Dinge gemeinsam: Kaum ein Schüler ist freiwillig da, kaum ein Absolvent hat anschließend Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Eine solche typische Großstadthauptschule suchte vor einem Jahr ein Team von Spiegel TV für eine groß angelegte Dokumentation, mit der die Probleme beschrieben, aber auch Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden sollten. Jetzt liegt das Ergebnis vor und kann ab heute Abend im ZDF angesehen werden.

Das Projekt ist ein Glücksfall für die Kooperationspartner Spiegel TV und ZDF, weil es haarscharf in die aktuelle Rütli- und Hauptschul-Diskussion hineinpasst. Es ist aber auch ein Glücksfall für alle, die Interesse an Schul- und Bildungspolitik haben, weil die sechsteilige Dokumentation sehr nah an den Schulalltag herangeht.

Zu verdanken ist diese Nähe der Charlottenburger Pommern-Hauptschule, deren Leiter Dieter Hohn bereit war, das Fernsehteam hereinzulassen, und der immer wieder vermittelte, wenn die Dreharbeiten den Lehrern zu viel wurden. Als Gegenleistung wurde ihnen allerdings auch etwas geboten: Die Fernsehleute brachten eine Pädagogin und einen Schulsozialarbeiter mit, die als so genannte Schulcoaches vor allem in einer besonders schwierigen neunten Klasse versuchten, Schwänzer zu erreichen, in Konfliktfällen zu vermitteln und Vereinbarungen für den Schulalltag durchzusetzen.

Das Team begleitetet die Schule insgesamt mehrere Wochen, verteilt auf ein halbes Jahr. Erst kürzlich endeten die Dreharbeiten, sodass auch der Überfall einer mutmaßlich arabischen Männergruppe auf die Schule (Tagesspiegel berichtete) in der Dokumentation aufgearbeitet werden konnte. Einschalten!

Sendetermine: 2. Mai, 21 Uhr; 3. Mai, 21 Uhr; 9. Mai, 22.15 Uhr; 10. Mai, 23.15 Uhr; 17. Mai, 22.15 Uhr; 18. Mai, 22.15 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben