Werbinich : Experiment mit Kugel

Andreas Clasen (25)

Diese Woche:

Acht Pferde ziehen gen Westen

Acht blicken ins Morgenlicht

Suchen mit all ihren Kräften

Dass die Kugel mittig bricht

Sie spannen die dicken Seile

Stampfen den Grund butterweich

Und es scheint nur ein Weile

Bis der Hälften Bindung weicht.

* * *

Dann glänzt der Schweiß die Felle matt

Versalzt den lehmigen Schlamm

Perlt weißer Schaum von Mäulern ab

Verkrampfen Muskeln, werden klamm.

Die Kugel liegt derweil in der Luft

Zwischen den ziehenden Rössern,

Deren Müh gänzlich an ihr verpufft,

Als bänden die Hälften 1000 Schlösser.

* * *

Schließlich brechen die Sechzehn ein

Sinken die Seile schlaff zur Erde

Stürzen Leiber in den Dreck hinein

Zeigt der Versuch seine Lehre.

Die Hälften fallen zu Boden,

Auf eine Insel aus Moos und Gras,

In der Welt und doch ihr enthoben,

Liegen sie eins, umkreist von Morast.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben