Gedicht : Im Strom

Linda Weiss (20)

Braune, schwarze, blonde Schöpfe,

langsam, schnell, gepaart, allein.

So passieren all die Köpfe,

Bilder brennen sich hinein.

Bilder reißen die Gedanken

mit im Strom und saugen sie

wahllos dann in eine Richtung,

niemand fragt, warum und wie.

Ein Paar Augen, trüben Blickes,

sieht den Köpfen leise nach.

Sucht und wandert, ungesehen,

losgelöst und klar und wach.

Trifft ein Blick sie, jene Augen,

ist er kurz und ohne Halt

und es zieht ihn, ganz mechanisch,

wieder in des Stroms Gewalt.

Brustkörbe gehn auf und nieder.

Zitternd rauscht ein Atemzug.

Die Erklärungswut kehrt wieder,

die jemand lang in sich trug.

Braune, schwarze, blonde Schöpfe

Fließen in den Strom mit ein.

So passieren all die Köpfe,

niemand sieht in sie hinein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben