Werbinich : Gehört deine Zunge wirklich dir?

-

Auch, wenn du noch nicht volljährig bist, heißt das nicht, dass du keine eigenen Entscheidungen fällen kannst. Zwar haben deine Eltern nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch die Pflicht und das Recht zur elterliche Sorge – das bedeutet, dass sie für dich verantwortlich sind, dich in bestimmten Angelegenheiten vertreten und aufpassen müsen, dass du keinen gesundheitlichen Schaden erleidest. Auf der anderen Seite hast du auch schon Rechte, die man dir gegenüber achten muss.

UNVERSEHRTHEIT

Dies gilt sogar für einige in unserem Grundgesetz festgehaltene Grundrechte, die indirekt mit deiner wachsenden Reife das Erziehungsrecht der Eltern begrenzen. Dass niemand dich schlagen darf, ist zum Beispiel Ausdruck von Artikel zwei des Grundgesetzes: dem Recht auf körperliche Unversehrtheit. Dieser Artikel ist deshalb so wichtig, weil er jedem Menschen garantiert, dass er seine Persönlichkeit frei entfalten kann. Je älter zu wirst, desto eher solltest du auch selber darüber entscheiden, wie du deine Haare trägst und welcher Nagellack auf deine Fußnägel kommt. Wenn du dir unbedingt das Zungenpiercing stechen lassen willst und deine Eltern dagegen sind, dann stehen sich auf der einen Seite die Verpflichtung deiner Eltern, Schaden von dir abzuwenden und auf der anderen Seite dein Recht auf die freie Persönlichkeitsentfaltung gegenüber.

REIFEPRÜFUNG

Es kommt also darauf an, ob du zum einen reif und alt genug bist, und zum anderen nicht die Gefahr besteht, dass du durch das Piercing einen echten Schaden erleiden könntest. Letzteres wäre der Fall, wenn in dem Piercingstudio unhygienisch gearbeitet wird oder du das Piercing nicht vertragen würdest, weil du dagegen allergisch bist. Können deine Eltern aber ausschließen, dass du gefährdet wärst, dann müssen sie das Piercing hinnehmen, weil es Ausdruck der deinem Alter und deiner Reife entsprechenden Persönlichkeitsentfaltung ist. Manche Studios gehen auf Nummer sicher und verlangen eine Einverständniserklärung der Eltern.

Die Autorin Annett Ramminger ist Anwältin in der Berliner Kanzlei „Jansen und Ramminger“

0 Kommentare

Neuester Kommentar