Werbinich : GuidoWesterwelle

-

Angela Merkel und Gerhard Schröder streiten sich darum, wer Kanzler werden soll. Warum macht das nicht einfach Guido Westerwelle , wo doch die FDP so ein gutes Wahlergebnis geholt hat?

Das mit dem Kanzleramt hat Westerwelle schon mal versucht. Im Wahlkampf 2002 hat er sich die Zahl 18 auf die Schuhsohlen gemalt und sich von seiner Partei zum Kanzlerkandidaten ausrufen lassen.

Ist Guido 2002 erwachsen geworden?

Nein, sein 18. Geburtstag ist schon eine Weile her. Westerwelle ist 43.

Und was sollte das mit der 18?

Westerwelle wollte mit der FDP 18 Prozent der Wählerstimmen holen. Doch dann kam die große Flut, die halb Ostdeutschland überspült hat. Alle Politiker haben sich mit Gummistiefeln auf den Deichen fotografieren lassen. Nur Westerwelle ist weiter mit seinem blau-gelben Wohnwagen durch den trockenen Teil von Deutschland gefahren und hat Späßchen gemacht. Am Ende hat die FDP ein ganz schlechtes Ergebnis erzielt.

Ist er vielleicht wasserscheu?

Eigentlich nicht, Westerwelle segelt gerne und schwimmen kann er auch. Außerdem spinnt er gern Seemannsgarn.

Aha.

Zum Beispiel: „Auf jedem Schiff das dampft und segelt, gibt’s nur einen der die Sache regelt – und das bin ich.“ Das hat er gesagt, als es in der FDP zwischen ihm als Parteivorsitzenden und Jürgen Möllemann Streit um die Macht gab.

Schreibt er seinem Freund vielleicht auch Gedichte?

Keine Ahnung. Aber dass er schwul ist, hat er lange geheim gehalten. Erst auf einer Geburtstagsparty von Angela Merkel hat er sich geoutet und seinen Freund Michael Mronz mitgebracht.

Das wäre ja lustig, wenn Westerwelle Kanzler werden würde. Dann müsste sein Freund auf Auslandsreisen immer das Damenprogramm für Gattinen der Regierungschefs mitmachen.

Westerwelle wird aber nicht Kanzler. Nur Fraktionsvorsitzender, im nächsten Jahr. Vielleicht gehört das Damenprogrogramm auch einfach abgeschafft. dro

Nicht zu verwechseln mit Joachim Sauer und Doris Schröder-Köpf

0 Kommentare

Neuester Kommentar