Werbinich : ICH HABE EINEN PORNO GEDREHT

Ein Freund überredete mich mal, einen Porno zu drehen, drei Jahre ist das jetzt her. Er studierte damals Regie und brauchte dringend Geld, um seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Ich hatte kein Problem damit und war gerne bereit, ihm aus der Patsche zu helfen. Es war mir auch egal, mich nackt vor ihm zu zeigen. Der Dreh sollte einen Nachmittag dauern, ich dachte, das wird bestimmt lustig. Für professionelle Darstellerinnen hatte er kein Geld, das Ganze war eine No-Budget-Produktion. Deshalb schlug er mir vor, es mit seiner Freundin zu tun, aber davor hatte ich Skrupel. Im Bekanntenkreis fand er schließlich zwei Mädchen, die sich bereit erklärten. Im Vorfeld hatte ich mir Viagra besorgt. Bevor es losging, warf ich mir eine ein, damit ich die verschiedenen Szenen durchstehe. Es war okay, aber heute würde ich es nicht noch mal machen. Außer den Beteiligten weiß nur meine Freundin von dem Porno. Ich habe ihr davon erzählt, kurz nachdem wir zusammengekommen sind. Im Freundeskreis habe ich die Sache geheim gehalten. Auch vor meinen Eltern. Die wären komplett ausgeflippt. Den Film hat mein Kumpel übrigens nicht verkauft bekommen. Aus seiner Karriere als Regisseur ist nie was geworden. Heute kellnert er.

Paul, 25

0 Kommentare

Neuester Kommentar