Werbinich : Ich hasse alles, was ich liebe

Diese Woche: Sarafina Ullrich (14), Schülerin

-

Ich liebe und ich hasse dich,

Denn ich hasse alles, was ich liebe,

Denn alles, das ich liebe, verletzt mich,

So kann ich doch nicht leben.

* * *

Jetzt nimm mich in den Arm,

Küss mich,

Schau mich an,

Verdammt kennst du die Sprache der Augen nicht?!,

Sie lautet doch einfach nur:

ICH LIEBE DICH.

* * *

Ganz ohne Worte, trotzdem so klar,

Als wäre es gedankenübertragbar.

Es ist ein warmer- glänzender Blick,

Doch ich glaube, den kennst du nicht,

Denn deine Augen sind eisig und kalt.

* * *

Es ist eher ein Ichmagdichnicht-Blick

Und ich dachte immer, du liebst mich.

* * *

Doch dann sehe ich

tief in deinen Augen Angst und Trauer,

Wie eine Mauer,

Sie lassen die Liebe nicht durch.

* * *

Denn du hast Furcht,

vor dem was geschieht,

Doch es wird erleichternd sein,

Ein Kuss und du bist frei,

Frei von allem, das dich umgibt,

Frei wie ein Vogel, der fliegt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben