Werbinich : Jacques Rogge?

-

Jacques Rogge hat diese Woche verkündet, dass die Olympischen Sommerspiele 2012 in London ausgetragen werden. Wie kommt er dazu?

Rogge ist der Chef des Internationalen Olympischen Komitees, kurz IOC.

Und wie kommt dieses Komitee zu so einer Entscheidung? Es gab doch sicher auch andere Städte, die sich dafür interessiert haben.

So ist es. Die Mitbewerber waren New York, Paris, Moskau, Madrid. Auch Leipzig hatte sich mal beworben, ist aber schon bei einer Vorauswahl rausgeflogen. Das IOC besteht aus den Repräsentanten der jeweiligen Nationalen Olympischen Komitees. Und die stimmen ab. Die Leute aus den Bewerberländern durften nicht mitstimmen, so lange ihre Städte im Rennen waren.

Müssen die Leute in einer Stadt besonders sportlich sein, damit sie sich für die Spiele qualifizieren kann?

Es geht vor allem darum, dass die Stadt sich gut darstellen kann und es dort genug schicke Hotels, Schwimmbäder, Stadien und Sportplätze gibt. Die Stadt muss generell viel Geld haben, das sie ausgeben kann. Olympische Spiele bringen dann umgekehrt aber auch sehr viel Geld in die Stadt.

Also ist Jacques Rogge sehr mächtig.

Ja. Viele Staatsoberhäupter wollen sich prophylaktisch gut mit dem Belgier stellen – weil sie um die Vorteile wissen, die die Spiele einem Land bringen können. Rogges Vorgänger, Juan Antonio Samaranch, hat das etwas übertrieben: Gegen ihn wurden immer wieder Korruptionsvorwürfe erhoben.

Das ist schlecht. Treibt Rogge überhaupt Sport?

Von Haus aus ist er Orthopäde. Aber in den 70er Jahren hat er sogar selber bei den Olympischen Spielen mitgemacht – als Segler. Außerdem gehörte er dem belgischen Rugby-Team an.

Wann kommen die Spiele nach Leipzig?

Wenn noch zwei Millionen Menschen dorthin hinziehen. Leipzig war dem IOC einfach zu klein. oom

Nicht zu verwechseln mit Wolfgang Tiefensee und Heiner Kamps.

0 Kommentare

Neuester Kommentar