Werbinich : Jan Ullrich?

-

Jan Ullrich ist gerade den ganzen Tag im Fernsehen zu sehen. Was ist so interessant an ihm?

Eigentlich nichts. Er hat wenig zu erzählen, weil er jeden Tag mit dem Fahrrad durch die Landschaft fährt und nur selten Pause macht. Er fährt die Tour de France, die er als einziger Deutscher schon einmal gewonnen hat.

Muss man dafür das ganze Jahr trainieren?

Fast. Um im Juli fit zu sein, muss er schon im Winter anfangen. Als Kind war er zu dünn und hat zur Belohnung eine Tafel bekommen, wenn er ein Rennen gewonnen hatte. Jetzt hat er nach Weihnachten immer ein paar Kilo zu viel drauf – in seinem engen Rennanzug sieht das wirklich sehr unvorteilhaft aus. Dann machen sich immer alle Sorgen, ob er das bis zum Sommer wieder runterkriegt und Lance Armstrong schlagen kann.

Wer ist Lance Armstrong?

Ein Amerikaner, der nie zu viel Schokolade isst. Er hat die letzten fünf Mal die Tour de France gewonnen. Jan Ullrich war insgesamt schon fünfmal Zweiter.

Wieso mögen die Leute einen Verlierer?

Sie lieben ihn sogar. Weil er auch als Star ein normaler Typ geblieben ist. Richtig langweilig. Er ist jetzt 30 Jahre alt und immer noch mit seiner ersten Freundin zusammen.

Gibt es überhaupt keine tollen Geschichten über ihn?

Wenn er nicht in die Pedale treten darf, geht es ihm schlecht. Vor zwei Jahren war sein Knie nicht in Ordnung, da saß er gelangweilt in der Reha und hat sich abends in Nobeldiscos rumgetrieben. Mit seinen Klamotten ist er da nur reingekommen, weil er berühmt ist.

Was passierte in der Disco?

Er saß in einer Ecke, hat viel Wein getrunken und danach mit seinem Porsche einen Fahrradständer demoliert. Ausgerechnet! Ein paar Wochen später saß er wieder gefrustet in einem Club und hat zwei Ecstasy-Pillen eingeworfen. Am nächsten Tag kamen Dopingkontrolleure. Ullrich musste in einen Becher pinkeln. Sein Team hat ihn entlassen und er durfte ein halbes Jahr nicht fahren.

Und dann?

Hat er das Team gewechselt und ist bei der nächsten Tour wieder mitgefahren. Und wieder Zweiter geworden. klapp

Nicht zu verwechseln mit: der Milka-Kuh, Walter Ulbricht, Pippi Langstrumpf und Lionel Jospin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben