Werbinich : Julia Roberts

-

Julia Roberts wird Mutter, zum ersten Mal. Dabei ist sie schon 36. Bisschen spät, oder?

Na ja, hat halt nicht sofort geklappt. Ein Kind wünscht sich Julia Roberts schon ziemlich lange. Aber alleine haben sie und ihr Mann das wohl nicht hingekriegt. Deswegen sind sie zu einer FruchtbarkeitsSpezialistin gegangen, schreiben amerikanische Zeitungen.

Eine Fruchtbarkeits-Spezialistin, hat das was mit Voodoozauber zu tun?

Nein, dabei geht es um Hormone, Eizellen und Geld. Die Fruchtbarkeits-Spezialistin ist eine Ärztin und bei der soll Julia Roberts eine Hormontherapie gemacht haben. Jedenfalls bekommt sie jetzt Zwillinge. Dass gleich mehrere Kinder enstehen, das passiert oft bei Frauen, die sich mit Hormonen behandeln lassen. Das gute ist, egal wie viele Kinder am Ende dabei rauskommen, der Preis für so eine Therapie ist der gleiche. Julia soll 18000 Dollar dafür bezahlt haben.

18000 Dollar ist ganz schön viel Geld.

Schon, aber nicht für Julia Roberts. Sie ist die bestbezahlte Schauspielerin in Hollywood, für einen Film kriegt sie 20 Millionen Dollar Gage. Da kann man sich schon eine Menge Hormone für kaufen.

Jetzt wo Julia Roberts schwanger ist, kann sie da noch Filme drehen? So ein dicker Bauch sieht schließlich nicht besonders sexy aus.

Das ist kein Problem, weil in dem Film „Ocean’s Twelve“, den sie gerade mit George Clooney dreht, spielt sie eine Schwangere. Und ansonsten nimmt sie sich einfach ein Körperdouble.

Ein Körperdouble?

Das hat Julia schon oft gemacht, weil sie keine Nackt- und Sexszenen spielen will. Vielleicht, weil ihr das peinlich ist. Vielleicht aber auch, weil sie in Wahrheit dicke Beulen an den Oberschenkeln hat und das keiner wissen soll. Jedenfalls spielen Frauen mit makellosen Po und strammen Brüsten die nackte Julia Roberts, wie im Film „Pretty Woman“ mit dem sie berühmt geworden ist.

„Pretty Woman“, das ist doch dieser alte Film, in dem Julia Roberts ein Callgirl spielt?

Genau, und der Film in dem sie erst ein fürchterliches pink-schwarzes Stretchkleid mit Latexstiefeln trägt und nachher nur noch Prada-Anzüge und Armani-Abendkleider. Die hat ihr Richard Gere gekauft, nachdem er vorher sie gekauft hat. Später verliebt er sich dann in sie, weil sie sich mit Zahnseide die Zähne sauber macht. Und Vivian, so heißt Julia in dem Film, gibt ihren Beruf für ihn auf.

Die Amerikaner sind doch verklemmt. Warum wählen sie dann Julia Roberts andauernd zum beliebtesten Filmstar, obwohl sie ein Callgirl gespielt hat?

Weil Julia ein ausgesprochen nettes Callgirl war und immer lächelt. Dabei zeigt sie ihre vielen weißen Zähne. Das sollte sie künftig besser sein lassen. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Leute vom Kinobesuch Zahnschmerzen bekommen, weil sie bei Julia Roberts an Zahnfleischbluten denken müssen. dro

– Nicht zu verwechseln mit Roberto Blanco, Roberto Carlos, Romeo, Karies und Baktus

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben