K.I.Z. : ATZEN auf Achse (12)

Morgen spielen die Jungs in Berlin - endlich schnuppern sie wieder Berliner Luft

166860_0_879b00b2
Das ist Fan-Liebe.

Grüß Gott, Berlin, es grüßt der Maxim. Nürnberg liegt hinter uns, am Wochenende spielen wir im "Columbia Club"  am Flughafen Tempelhof. Da kommen - schnief! - krasse Heimatgefühle hoch.

Berlin 2007, das ist derb anders als Berlin 2002. Vor fünf Jahren haben wir nämlich unser erstes Konzert mit "K.I.Z." gespielt, In der juten, alten Köpi, das ist dieses alternative Wohnprojekt in Kreuzberg. Ich hatte mich dort vorher in der Theater-Gruppe engagiert und kannte die Leute daher schon ein bisschen. War ziemlich witzig, wir haben ein politisches Stück in der Köpi gespielt, "G86B" hieß das, also nach dem Motto: Ein paar G8-Bosse bestimmen über 6 Milliarden Menschen. Ich mein, wir sind keine politische Band, wir verstecken unsere Botschaften schon ein bisschen und albern rum und verarschen jeden, der es gerade verdient hat, aber diese Rolle damals im Köpi - ich war 17, 18 Jahre alt - war einfach nur geil. Ich war - aufgepasst! - ein Auto. Auf meinem Rücken saß eine Frau, ich war mal Außenspiegel, mal Chaffeur, machte "Wrumm, Wrumm" und lenkte. Ziemlich schräg. Aber irre kreativ. Die Leute in der "Köpi" waren mit unserer Musik auch nicht zu schocken, die haben einfach derbe Party gemacht beim Konzert.

So fing das an, 2002, und am Wochenende, 2007, ist der "Columbia Club" restlos ausverkauft. Wir sind stolz. Und so viel Zeit muss sein: Danke für die letzten fünf Jahre, und Danke "Köpi".

Macht die Piste frei, K.I.Z nähert sich der Avus!

0 Kommentare

Neuester Kommentar