Werbinich : Lauer Nebel, warmes Gras

Florian Marks (17)

Diese Woche:

Als leis die weiße Taube flog
Und lauer Nebel mich umwog
Das güldne Himmelsdach gehisst
Solch warmes Gras hatt ich vermisst
* * *
Der Tau die rosa Blüten netzte
Freund Amsel sich ruhig vor mich setzte
Der Wind mir still Geschichten raunte
Ich nicht nur über Neues staunte
* * *
Ich auf dem frischen Boden
Den reichen Lebensodem
In meinen müden Körper sog
Die Seele langsam von ihm flog
* * *
Da fühlte ich mit Sicherheit
Ich war zu Haus, es war so weit

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben