Werbinich : Loch im Glückszentrum

Diese Woche:

Ich bin müde, bin krank,

Ich fühle mich schwach.

Doch kullern die Tränen,

Und das hält mich wach.

* * *

Warum fühle ich so?

Ich fühle mich mies.

Als ob wer ein Loch

Ins Glückszentrum stieß.

* * *

Ein Loch ohne Deckel

Und ohne Rand.

Der Weg, es zu schließen

Ist unbekannt.

* * *

Doch spür’ ich es stark,

Tief in mir drin:

Das Loch ist schuld,

Dass ich unglücklich bin.

Elena B. (19)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben