Werbinich : Matthias Platzeck?

-

Ständig werden in der Politik Personalentscheidungen bekannt gegeben. Und immer taucht der Name Matthias Platzeck auf. Warum ist der Mann so wichtig?

Matthias Platzeck wird vermutlich neuer Vorsitzender der SPD, also oberster Parteichef. Entschieden wird allerdings erst in zwei Wochen.

Haben nicht alle in der SPD immer gesagt, dass es jetzt Zeit wird für eine Verjüngung?

Stimmt.

Und wie alt ist Matthias Platzeck?

51 Jahre.

Aha.

Zu den Jungen gehört er nicht, das stimmt. Aber in der SPD mussten viele Vorhaben über den Haufen geworfen werden, und das lag auch an der jungen Andrea Nahles. Die ist 35 Jahre alt und war auf dem Sprung nach oben.

Und was ist nun passiert?

Angefangen hat alles am Montag. Gegen den Willen des amtierenden Parteichefs Franz Müntefering hat Nahles für das Amt der Generalsekretärin kandidiert. Müntefering wollte jedoch einen anderen Kandidaten durchsetzen. Als der in der Abstimmung verlor, hatte Müntefering das Gefühl, ihm fehle das Vertrauen in der Partei. Also zog er Konsequenzen und kündigte seinen Rücktritt an.

Wie hat Nahles reagiert?

Als sie daraufhin in der SPD als „Königsmörderin“ beschimpft wurde, sprach sie kleinlaut von einem „Unfall“ und will nun gar kein Amt mehr haben.

Und Platzeck ist der Einzige, der übrig geblieben ist, oder wie?

Nein, aber auf ihn haben sich die SPD-Politiker geeinigt. Er ist schon 15 Jahre in der Politik und wurde berühmt als Deichgraf, weil er 1997 bei der Hochwasserkatastrophe an der Oder immer auf den kaputten Deichen zu sehen war. Bevor er Ministerpräsident in Brandenburg wurde, war Platzeck Oberbürgermeister von Potsdam und auch Umweltminister.

War das nicht auch Angela Merkel?

Stimmt, allerdings war sie Bundes-Umweltministerin. Es gibt noch andere Gemeinsamkeiten zwischen den beiden: sie sind beide 51 Jahre alt, Naturwissenschaftler und Protestanten. Viele Zeitungen merken zudem an, dass nun „zwei Ossis die Republik regieren“ und prophezeien eine „politische Kulturrevolution“.

Aber sonst geht’s gut.

Hoffen wir’s. AG

Nicht zu verwechseln mit Erich Honecker, dem Schimmelreiter und Buddy, Philip und Malte von Deichkind.

0 Kommentare

Neuester Kommentar