Werbinich : Mein sieben Wochen alter Bruder schrie noch kläglich auf, dann war es still.

Vincent Trautmann[15 Jahre]

Genauso still wie auf den leeren, verlassenen Straßen. Kein Feuerwerk wie beim Australienspiel. Keine Jubelrufe. Nichts Lautes, nichts Fröhliches, nur pure Enttäuschung. Katastrophe. „Mir fehlen die Worte“, bemerkte Bastian Schweinsteiger nach der Liveübertragung. Deutschland verlor gegen Serbien 0:1. Draußen vor dem Fenster rollten die Nachbarn schon ihre Deutschlandfahnen ein. Alles aus?

Dabei hatte es nach einem so gemütlichen und vor allem erfolgreichen Fußballspiel ausgesehen. Die Serben hatten ihr erstes Spiel gegen Ghana verloren, Deutschland hatte sein erstes Spiel gegen Australien gewonnen, und ich konnte mir das Spiel in aller Ruhe zu Hause anschauen. Doch von Anfang an herrschte eine angespannte Atmosphäre. Am Ende zählte Oliver Kahn neun gelbe Karten und eine gelb-rote. Zum Glück übertrug sich die aggressive Stimmung auf dem Platz nicht ins Wohnzimmer.

Das Spiel fand ich eher langweilig, allerdings kam Spannung auf, bevor Podolski den Elfmeter verschoss. Danach wünschte man sich, Serbe zu sein. Ich trötete noch einmal laut in meine Vuvuzela. Dann schlief mein Bruder ein.

Vincent Trautmann, 15 Jahre

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben