Werbinich : Nicht nur für Superstars

Großer Andrang bei der neuen Theaterschule „Stagecoach“, die Tanz, Gesang und Schauspiel unterrichtet

Eva Backes

Die Schlange reichte von der Eingangstür bis in den ersten Stock: Rund 300 interessierte Eltern, Kinder und Jugendliche kamen am Wochenende zur Infoveranstaltung der neuen „Stagecoach Theatre Arts School“ in Steglitz. Die nach eigenen Angaben weltweit größte Freizeit- und Theaterschule eröffnet am 3. September ihre erste Repräsentanz in Berlin.

Eine Woche vor Beginn informierten die Lehrer über Kursinhalte, Termine und Gebühren. Für die Kinder gab es die Möglichkeit, Autogramme von Schauspielern zu bekommen, die sie selbst aus dem Fernsehen kennen, wie Ludwig Hollburg aus der Kinderserie „Schloss Einstein“. An den Anmeldetischen herrschte unterdessen Hochbetrieb: 45 Plätze gibt es – die übrigen Bewerber mussten auf die Warteliste.

Franziska hatte Glück. Sie war die Sechste und hat ihren Platz sicher. Die Elfjährige weiß genau, warum sie hier ist: „Na, weil ich später gerne mal berühmt werden möchte,“ sagt sie, ohne zu überlegen. Hin und wieder finden Stagecoach- Schüler in großen Theater- und Filmproduktionen eine Rolle. So wie Emma Watson, die es als Harry Potters Freundin Hermine auf die Leinwand schaffte.

Per Mørkeberg, Leiter der Berliner Schule, stellt aber klar: „Wir sind keine Schmiede von so genannten Superstars.“ Selbstbewusstsein durch Körperarbeit sei das Ziel der Ausbildung.

Tanz, Gesang und Schauspiel werden jeden Sonnabend von 10 bis 13 Uhr unterrichtet. Die sechs- bis sechzehnjährigen Schüler werden in drei Altersgruppen aufgeteilt. Nach dem ersten Schuljahr soll es eine gemeinsame Aufführung geben. Nicht nur potenzielle Talente, auch scheue und in ihrem Auftreten unsichere Kinder seien bei Stagecoach willkommen. „Talent hat viel mit Selbstbewusstsein zu tun“, verkündet Lehrerin Beatrice von Moreau.

Die erste Stagecoach-Schule wurde 1988 in Großbritannien gegründet. Inzwischen gibt es weltweit über 500 von Australien bis Malta. Die Theaterschule möchte sich mittelfristig auf ganz Berlin ausweiten. Ab 2006 wird sie in Dahlem weitere 45 Plätze anbieten.

Weitere Infos unter Tel. 8217100

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben