Werbinich : Pimp my Notebook

Annette Kögel

Entschuldigung, aber diese anglizistische Überschrift muss sein. Denn Schüler und Lehrer kennen diese Sendung auf MTV, „Pimp my Ride“, in der sich Autofans ihre alten Schüsseln von Schraubern und Designern zu individuellen Luxusmobilen aufmöbeln lassen. Am Oberstufenzentrum Informations- und Medizintechnik (OSZ IMT) haben sie jetzt „Pimp my Notebook“ gespielt. Die Schüler bekamen einen Laptop in die Hand, ein ziemlich teueres Ding nebenbei bemerkt, das zum Leidwesen der Besitzerin nie richtig funktionierte. Mit dem unglaublich unkulanten kleinen Computerladen in Charlottenburg hat sich die Eignerin verkracht, da ging gar nichts mehr. Und was haben sich nicht für Experten an dem Laptop versucht: Computermanager, Reparaturgeschäfte, technikbewanderte Kollegen. Dann nahm es der befreundete Lehrer mit in die Schule, kleiner Praxistest im lebensnahen Unterricht. Jetzt ist das Notebook nicht wiederzuerkennen – jugendliche Computerfreaks haben das vollbracht.

Besser lässt sich wohl nicht verdeutlichen, dass die Jugendlichen an dieser All-Round-Schule wirklich was lernen. Das OSZ IMT an der Haarlemer Straße in Neukölln ist noch dazu nach fast dreijährigem Umbau Berlins modernste IT-Schule. Das berufliche Gymnasium, die Berufsfachschule, Fachoberschule und Berufsschule veranstalten jetzt am Freitag einen Festakt zur Einweihung, Bildungssenator Klaus Böger will ebenso kommen wie IHK-Hauptgeschäftsführer Jan Eder. Und am 2. März dann gibt es von 16 bis 19.30 Uhr einen Tag der offenen Tür für alle, die sich diese einzigartige Schule mal genauer ansehen wollen.

Das Notebook ist übrigens nicht zu besichtigen, das hat die Besitzerin, die sich in ihrer Verzweiflung schon ein anderes Gerät besorgte, an eine Studentin verschenkt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben