POET der Woche : Wär’ auch einer so gerne

Paul Möller (17)

Da sind irgendwo Sterne,

die schnell tanzen und schön malen,

draußen hinter der Ferne

sich hinter der Sonne aalen.

Wär’ auch einer so gerne,

ich würd’ Nacht für Nacht erstrahlen.

In der Hoffnung, dass mein Licht

dich erreicht, deine Nacht erhellt,

erstrahl auch, fürchte dich nicht,

solang kein Stern vom Himmel fällt.

Solang bin dort oben ich,

wart dass sich wer zu mir gesellt.

Falls kalt wird an deinem Fleck,

so strahl ich heller und heller,

ich leuchte die Kälte weg,

erblinde sie gar in greller

Freude, leucht in jedes Eck,

erfüll mit Licht jeden Keller!

Wo du auch bist, dich versteckst

vor dem Krach und Lärm dieser Welt,

hoff ich, dass du Licht entdeckst,

solang kein Stern vom Himmel fällt,

leuchtet dort vom Glück ein Klecks,

dass sich dir nichts in den Weg stellt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben