Werbinich : Sabine Christiansen?

-

Sabine Christiansen wird zusammen mit anderen das Fernsehduell zwischen Gerhard Schröder und Angela Merkel moderieren, das am 4. September ausgestrahlt wird. Wie hat sie es so weit gebracht?

Frau Christiansen ist eben sehr ehrgeizig und ihre Blusen sind immer perfekt gebügelt. Früher war sie Stewardess bei der Lufthansa, sieben Jahre lang. Handgepäckfächer schließen, Tee ausschenken und freundlich lächeln hat ihr aber nicht gereicht; sie wollte unbedingt Journalistin werden.

Das heißt, dass Sabine Christiansen sich mit Sauerstoffmasken auskennt?

Ja, falls ein Politiker oder Experte in ihrer Talkshow vom vielen Reden ohnmächtig wird, könnte sie sicher problemlos erste Hilfe leisten. Bis jetzt ist das aber noch nie vorgekommen.

Nicht schlecht! Aber wie ist sie Moderatorin geworden?

Zuerst war sie beim Norddeutschen Rundfunk und landete bei den „Tagesthemen“, die sie schließlich sogar moderieren durfte.

Was ist daran denn so besonders? Es gibt doch zahllose Frauen, die Nachrichten ansagen.

Mittlerweile ja. Ganz gemeine Leute haben damals die Sendung als „Sendung mit der Maus“ bezeichnet. Weil diese Leute dachten, dass nur Männer mit grauen Haaren seriöse Interviews mit Politikern führen können. Als Gabi Bauer ihr nachgefolgt ist, hat sich dann niemand mehr gewundert.

Wie kommt es, dass so viele Politiker bereitwillig ihren Sonntagabend opfern und sich zu Sabine Christiansen in diese seltsame Kugel am Bahnhof Zoo setzen?

Wer von ihr eingeladen wird, ist automatisch wichtig. Außerdem kann man in ihrer Sendung alles erzählen, was einem gerade einfällt – und ganz Deutschland guckt und hört zu. Für dieses Gefühl verzichtet ein normal veranlagter Politiker gerne darauf zu erfahren, wer der Mörder ist.

Wie? Welcher Mörder denn?

Vor Sabine Christiansen kommt doch immer „Tatort“. oom

Nicht zu verwechseln mit dem Mädchen mit dem Perlenohrring, Sabine Leutheusser-Schnarrenberger und Hans-Christian Ströbele

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben