Werbinich : Seelenhülle am Abgrund

Jessika Behrens (22)

Ein Gedanke, der Worte bildet,

seine Kreise zieht

und dann entschwindet.

Ein Traum, der wie im Wind vergeht,

wo am Ende nur die Leere steht.

Eine Hoffnung, die sich fallen lässt,

nur Seelenhülle bleibt, der Rest.

Ein Mensch, der nun

am Abgrund steht,

verstümmelt, aber doch: er lebt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar