Werbinich : Soundtrack gegen Herzschmerz

Nichts ist schlimmer als Liebeskummer am Tag der Verliebten. Das Hip-Hop-Duo Unerhört rappt darüber

Wlada Kolosowa
Verliebt und verlassen. Pachu (l.) und Loriot spenden musikalisch Trost. Foto: Inga Dehl
Verliebt und verlassen. Pachu (l.) und Loriot spenden musikalisch Trost. Foto: Inga Dehl

Der österreichische Schriftsteller Hans Lohberger brachte die ganze Wahrheit mit einem Satz auf den Punkt: „Die Liebe ist das einzige Märchen, das mit keinem ,es war einmal‘ beginnt – aber immer damit endet.“ An keinem Tag tut diese Erkenntnis mehr weh als am 14. Februar. Wer es geschafft hat, die Mon-Chérie-Herzschachteln im Supermarkt und die siamesischen Pärchen auf den Straßen zu umschiffen, wird spätestens beim Einschalten des Radios zusammenzucken. Wenn Schmachtlieder „für Verliebte“ laufen und ein viel zu wacher Moderator daran erinnert: „Heute ist Valentinstag! Rose fürs Herzstück nicht vergessen!“

Klar, man kann sich damit trösten, das Rosengeld in Bier investieren zu können. Doch das lindert den Kummer kaum. Letztlich bleibt nur eins: Sich mit dem richtigen Soundtrack ungestört im Herzschmerz suhlen.

„Vor Liebeskummer darf man nicht wegrennen!“, sagt Pachu. Er ist Teil des Berliner Rap-Duos Unerhört. Sein Mittel: „Das Bett nur zur Nahrungsaufnahme verlassen und dabei Mazzy Star und Ryan Adams in Dauerschleife hören.“ Um sich den Valentinstag erträglicher zu machen, werden Unerhört am 14. Februar ihre EP „Vergissmeinnicht“ rausbringen. Auf der Platte verabschieden sie sich von den Mädchen, die ihnen das Herz gebrochen haben. In einem der Lieder rappt Lorenz, der auf den Künstlernamen Loriot hört: „Allein singt der Koyote ein Duett mit der Einsamkeit / Damals war man dem anderen Triebfeder; viel später dann nur noch Sympathieträger / Viel später dann nur noch Belastung. Achtung – Reißleine ziehen und Absprung.“

Nur wenn man den Herzschmerz in eine Form gießt, werde man ihn los, glaubt Pachu. Deshalb rät er: „Zeichne, dreh einen Kurzfilm, schreib ein Abschiedsgedicht. Oder einfach ihren Namen tausendmal hintereinander.“ Wichtig sei, sich dem Liebeskummer nicht reglos auszuliefern. Vor allem am Tag der Verliebten. Wlada Kolosowa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben