Werbinich : Spandau hat weniger Hortplätze

-

Spandau hat wegen überteuerter Kosten weniger Ganztagesschulplätze geschaffen als andere Bezirke. Diesen Vorwurf erhebt der SPD-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Swen Schulz. Er beruft sich auf ein Schreiben seines Parteifreundes Eckart Schlemm, Staatssekretär von Bildungssenator Zöllner. Spandaus Bildungsstadtrat Gerhard Hanke und Baudezernent Carsten Röding (beide CDU) wiesen die Kritik zurück.

Der Versorgungsgrad Berlins mit Ganztagesschulplätzen ist von 40,5 auf 50,8 Prozent gestiegen. In Spandau wuchs der Anteil von 26,9 auf 30,2 Prozent, sagte Schulz. Dabei habe der Bezirk mit 19 Millionen Euro den zweitgrößten Zuschuss nach Charlottenburg-Wilmersdorf erhalten. Doch während die Kosten pro neu eingerichtetem Platz im Landesdurchschnitt 2179 Euro betragen, gebe Spandau pro Schüler 5960 Euro aus. Anstatt schnell für möglichst viele Kinder Ganztagesangebote zu realisieren, habe man wenig Plätze teuer eingerichtet, so Schulz. Die Sprecherin der Bildungsverwaltung bestätigte die Zahlen, wollte die Kritik aber nicht kommentieren.

Im Gegensatz zu anderen Bezirken habe Spandau keine rückläufigen Schülerzahlen, sagte der Spandauer Bildungsstadtrat Hanke. Deshalb könne man keine leerstehenden Klassenräume umgestalten, sondern müsse teurere Neubauten vornehmen. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar