Werbinich : „Stoffel fliegt übers Meer“ – oder wie eine Grundschule die soziale Schwerkraft in Wedding überwindet

-

Wedding leuchtet: Jedenfalls rund um die Erika-Mann-Grundschule. Immer wieder überraschen Leiterin Karin Babbe und ihr Kollegium mit Aktionen, die man Grundschulen in Dahlem viel eher zutrauen würde als einer Schule in einer der sozial belastetsten Gegenden der Stadt. Die neueste Überraschung hat sich die Schule aus Anlass des 100-jährigen Geburtstags ihrer Namensgeberin ausgedacht: Da wurden Stücke von Erika Mann vertont und an einem Chansonabend zum Besten gegeben, ein „Literarischer Bilderbogen“ dargebracht und ihr Buch „Stoffel fliegt übers Meer“ illustriert.

Mit Stoffel beschäftigten sich die Schüler der Klasse 6a. Sie gaben dem kleinen Jungen ein modernes Outfit und hielten auf den Bildern fest, wie er sich in der Zeit der großen Arbeitslosigkeit in Deutschland mit viel Mut in einem Postsack versteckt und als blinder Passagier per Zeppelin nach Amerika fliegt, um seinen Eltern zu helfen (siehe oben).

Das Prädikat „aktiv“ verdient die Erika-Mann-Schule aber nicht nur durch ihr großes Engagement im Theater- und Kunstbereich, sondern auch, weil sie früher als andere mit Kitas kooperierte, um die Deutschkenntnisse der Kinder zu verbessern. Zudem wird die Schule, deren Flure von TU-Studenten in eine Wunderwelt verwandelt wurden, zu einem ganztägigen Kinder–Kiez-Zentrum ausgebaut. Mit Schülerparlament. Und immer steht die Sprache im Vordergrund. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar