Werbinich : Tagesspiegel lädt ein zu den Paralympics Schreibwettbewerb für Nachwuchsjournalisten

Annette Kögel

Die paralympischen Winterspiele in Turin miterleben, darüber schreiben, journalistische Erfahrungen sammeln und viele beeindruckende Menschen kennen lernen – diese Möglichkeit bietet der Tagesspiegel jungen Leserinnen und Lesern ab 18 Jahren. Seit den Paralympics in Athen im September 2004 ist diese Zeitung Medienpartner der Weltspiele der Menschen mit Behinderungen, und wir sind auch bei den Winterspielen in Italien im März 2006 mit dabei. So werden wir in der Europa Schule Altiero Spinelli in Turin dank des Engagements der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Heidelberger Druckmaschinen AG die „Paralympics Zeitung“ herausgeben, die im Paralympischen Dorf und auch im Bundestag verteilt wird. Dafür suchen wir drei junge Schreiber mit Interesse für soziale Themen und viel Engagement.

Wer Lust hat, uns beim Zeitungmachen zu unterstützen, kann sich jetzt an unserem Paralympics-Schreibwettbewerb anlässlich des Auslandspraktikums beteiligen. Die Beiträge müssen bis Montag, 9. Januar, bei uns eingegangen sein. Die Adresse: Der Tagesspiegel, , Stichwort „Paralympics“, 10876 Berlin. Den Gewinnern werden Reisekosten und Unterkunft bei Gastfamilien bezahlt und natürlich auch die Recherchefahrten zu den Sportstätten ermöglicht.

Ob Gymnasiasten, Schüler von Oberstufenzentren, junge Leute von Abendschulen, Studienanfänger oder Auszubildende bis zwanzig Jahre – Sie alle können mitmachen. Wichtig ist, dass Sie während der Spiele vom 10. bis 18. März Zeit haben, mit nach Turin zu kommen. Und dann kann es schon losgehen:

Schreiben Sie zum Beispiel ein Porträt über einen der führenden internationalen Sportler wie den querschnittsgelähmten Skifahrer Martin Braxenthaler oder die amerikanische Goldmedaillengewinnerin Sarah Billmeier. Berichten Sie darüber, wie die Gewerblichen Berufsgenossenschaften Menschen nach einem Unfall oder einer Krankheit zurück ins Arbeitsleben helfen. Wer Kontakte zu Sportlern oder zum Unfallkrankenhaus Berlin knüpfen und mehr über den Schreibwettbewerb wissen möchte, kann sich auch an Mirjam Wiebe von Rugo Kommunikation in Bonn wenden: Rufnummer 0228-978 56 64, E-Mails gehen an: wiebe@rugokommunikation.de. Allen Autoren viel Erfolg! Annette Kögel

Mehr zum Thema: www.dbs-npc.de, www.paralympic.org, www.hvbg.de, www.paralympicgames.torino2006.org.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben