Werbinich : Träume

Rebekka Wiese (20)

Ich träumte letzte Nacht

Die Träume der Anderen

Sie erschienen am Horizont vor mir

Flirrend und erzitternd

Im Sonnenlicht

Ich griff nach ihnen

Und fasste einen Sonnenstrahl

Ich reiste ins Paradies, um

Die Träume der Anderen

Auf meiner Haut spielen zu lassen

Die Sonne brannte auf mich

Ich schloss die Augen

Und sehnte mich nach Schatten

Ich lehnte mich ins Nichts, um

Die Träume der Anderen

In meine Welt zu träumen

In meinem Ohr summte

Eine alte Melodie

Ich stand auf

Und schritt hinaus:

Vor falschen Sonnenschimmern

Fliehend

Fiel ich

In die kühlen Wellen meiner Realität.

0 Kommentare

Neuester Kommentar