TrainingsSACHE : "Reduzieren Sie den Stoff!"

Dozenten der Tagesspiegel-Akademie verraten ihre pädagogischen Geheimnisse. Diesmal: Klaus Döring, Professor für die Didaktik der Weiterbildung.

Spaß am Unterrichten. Professor Klaus Döring leitet Seminare zu „Lehren und Trainieren – wie geht das?“
Spaß am Unterrichten. Professor Klaus Döring leitet Seminare zu „Lehren und Trainieren – wie geht das?“Foto: privat

Worum es mir geht

Lehren und Trainieren kann enorm Freude bereiten, aber nur, wenn man es einigermaßen kann. Ich möchte den vielen semiprofessionellen Trainern in Betrieben, Verbänden, Vereinen oder anderen Kontexten helfen, diese Freude an der Dienstleistung „Pädagogik für Erwachsene“ zu finden. Und ich möchte verhindern, dass die Lernenden den Spaß am Lernen verlieren, weil das Lerngeschehen aus Unkenntnis der Trainer langweilig und frustrierend ist.

Das größte Aha-Erlebnis

Für die Teilnehmer und mich ist das schönste Erlebnis, wenn schüchterne und unsichere Trainer „aufwachen“; wenn sie mutig werden, vor einer Gruppe freihändig – also frei – zu sprechen und dabei den Teilnehmern in die Augen zu schauen. Das aber ist nicht alles: In den Seminaren üben wir, zum Punkt zu kommen, die Themen zu strukturieren und mit Techniken der Stoffreduktion zu arbeiten. Viele Lehrangebote leiden nämlich unter chronischer Stoffüberlastung.

Mein Tipp

Mein Tipp nach vielen Jahren einschlägiger Erfahrungen: Bloß nicht zu lange warten, bis man sich didaktisch weiterbildet. Wenn schon vieles falsch gemacht ist, setzt sich beim Trainer vielleicht schon Frust und Widerwillen gegenüber der Lehrarbeit fest, der danach nur schlecht wieder völlig auszuräumen ist. „Scheiternserlebnisse“ also sind unbedingt zu vermeiden. Stattdessen ist der Erfolg der beste Ratgeber!

Zweiteiliges Seminar „Lehren und Trainieren – wie geht das?“ mit Professor Klaus Döring (TU) am 22./23. März und am 5./6. April in der Tagesspiegel-Akademie, jedes Seminar auch einzeln buchbar, Infos und Anmeldung unter Tel. 29021 520.

0 Kommentare

Neuester Kommentar