Treffen in Berlin : Taizé-faire ins neue Jahr

Betten suchen, Texte übersetzen, Karten drucken: Diese fünf Jugendlichen bereiten das ökumenische Treffen für nächste Woche vor.

von

Vom 28. Dezember bis zum 1. Januar organisiert die ökumenische Bruderschaft von Taizé auf Einladung der Stadt Berlin und der zwei großen Kirchen das 34. Europäische Jugendtreffen. Erwartet werden 30 000 Besucher, allerdings fehlen noch 3000 Schlafplätze – wer ein Bett frei hat, kann sich unter (030) 609 859 500 melden. „Das Treffen soll Jugendlichen zeigen, wie man in einer Großstadt glauben kann“, sagt Bruder Han-Yol. Seit September bereitet er mit zwölf Mönchen und 30 Helfern das Treffen in einem Lichtenberger Plattenbau vor. Alles muss klappen, wenn die Gäste in den Kirchengemeinden empfangen werden. Das Programm steht schon. Nach dem Morgengebet gibt es Gesprächsgruppen in den Gemeinden, mittags und abends Gebete in der Messehallen unterm Funkturm. Zudem werden die Pilger mit Bundestagsmitgliedern diskutieren, Museen besuchen und die Geschichte Berlins kennenlernen. Den Jahreswechsel verbringen sie in den Gastgemeinden, am Tag darauf geht es nach Hause. „Am wichtigsten sind die gemeinsamen Gebete“, sagt Han-Yol. Durch die sei Taizé, das Dorf in Südfrankreich, schließlich berühmt geworden. Jedes Jahr pilgern 200 000 Jugendliche dorthin. Einmal jährlich, zu Silvester, verlassen die Brüder Taizé und organisieren in einer Großstadt ihr Neujahrstreffen.Christoph Spangenberg

Autor

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben