US5 auf der You : Mail aus L.A.

Sie haben eine neue Nachricht! „Vince“, 15 Jahre alt und neuer Typ bei US5, lässt grüßen – aber tritt er auch bei der „You“ auf?

André Görke
Chris Brown
Sind die nicht schnucklig? Diese Herren hatten mal 'ne WG in Charlottenburg. Neu ist "Vince", der Junge ganz rechts.Foto: promo

Ach, Gott, kann der lieb gucken! Die jungen Kolleginnen hier im Büro staunten mächtig, als sie Vincent Tomas sahen, den Neuen von  US 5. Und die Mütter fragten angesichts des Fotos etwas besorgt, ob „das Kind denn nichts zu essen bekommt“. Egal. Wir heißen Vincent erst mal Willkommen: "Hallo!".  

„Vinnie“ oder „Vince“, das sind seine Spitznamen, hatte vor zwei Monaten Geburtstag, er ist 15 Jahre alt und kommt aus Kalifornien. Das Büro des Musikers nennt ihn daher auch „Surfer-Boy“ und erwähnt auch sonst sehr viele nette Details. Tomas kommt demnach aus Los Angeles, ist 1,73 Meter groß, der Vater („Tom“) soll Tennislehrer sein. Zudem hat „Vinnie“ einen älteren Bruder und eine jüngere Schwester. Seine Hobbys sind „Tennis, Schwimmen, Surfen“. Der Mann passt perfekt in eine Boyband. Auffällig perfekt.

Am Wochenende steht US5 bei der Jugendmesse „You“ in Berlin auf der Bühne, Sonntag ist ein Minikonzert in Halle 23a geplant. Dort spielen übrigens auch Debbie rockt!, Killerpilze, Cinema Bizarre, LaFee und die No Angels. Aber ist Vincent Tomas überhaupt dabei?

 „Nein“, schrieb uns einer der Manager per Mail. „Bei der You sind sie „nur“ zu Viert, da Vince erstmal alle Songs und Choreos lernen muss, da ja am 20.11. bereits unsere große Deutschlandtour startet.“ Und wann steht Tomas’ erster Auftritt an? „Der erste Auftritt von Vince und US5 wird voraussichtlich am 16.11. in Graz beim Dome 44 sein.“ So, so.

Immerhin, als wir unseren Tagesspiegel-Rechner in der Potsdamer Straße anmachten und guckten, ob wir neue Mails erhalten haben, da bekamen wir auch eine Nachricht von „Vinnie“. Er ließ freundlich ausrichten: „ I love Berlin. It's my first time in Europe and Berlin is an awesome city. All the people are so friendly on the streets, not like in New York or L.A.” Und: “The history of Berlin and sights are great. I learned some stuff about the history of Germany in school, but to see everything live now is just …. amazing.”

Wer mit US5 nicht so viel anfangen kann, aber dennoch zur „You“ will, bitte: Von Freitag bis Sonntag geht’s dort um viel Lifestyle, Mode, Sport und Musik. Da ist Samstag beispielsweise in Halle 22 a die Band No Talent Necessary ab 14 Uhr, Punk aus Münster. Und in Halle 21 B steht Rapper Azad auf der Bühne. Sonntag geht’s dann richtig los: In Halle 21 B spielen kurz vor 15 Uhr die Killerpilze und im Anschluss daran Bands mit so erfrischenden Namen wie Halz Maul und Spiel, kurz: Hmus. Gegen 17 Uhr kommen die Berliner von 5Bugs, die spielen Rock.

Geöffnet ist die Messe bis 18 Uhr, die Karten kosten allerdings immerhin 10 Euro – in der Gruppe wird’s aber billiger: Die Gruppen-Tageskarte (ab 10 Personen) gibt es für 7,50 Euro pro Person.

Ps (I): Wer Werbung gar nicht leiden kann, ist bei der „You“ total falsch.

Ps (II): Wer’s lieber klug mag, schaut in der „You“-Sporthalle vorbei. Dort hat die Schachjugend zwischen Skatern und Surfern einen eigenen Stand. Das finden wir wirklich lässig-souverän.

0 Kommentare

Neuester Kommentar