Werbinich : Vergesst das Lernen

Leonie Petersen[17 Jahre]

Amsterdam, Eindhoven, Paris, Rennes, Bordeaux, Bilbao, Porto, Lissabon. Das alles sehe ich in meinen Sommerferien. Wie viele junge Leute fahre ich in meinen letzten großen Ferien vor dem Abi mit drei Freunden auf eine Interrail-Tour. Das bedeutet, dass ich mit nur einem Ticket in jeden Zug in Europa steigen und so über Nacht in die nächste Stadt kommen kann, die ich schon immer sehen wollte. Die meisten aus der Unter-18-Redaktion haben viel zu tun in den Sommerferien. Sie arbeiten, machen Praktika, wollen so viel wie möglich lesen und haben sich für die ganzen sechs Wochen etwas vorgenommen. Urlaub machen die meisten schon, aber dann bitte alle Bücher mitnehmen, die man noch nicht gelesen hat. Am besten auch das Mathebuch, um ein bisschen zu lernen.

Ich will einfach nur weg, will so viel wie möglich sehen und erleben, will nicht an Schule, Stress und Berlin denken. Ich habe die ersten Nächte in Eindhoven geschlafen und werde die letzten in Lissabon verbringen, alles andere aber ist völlig unsicher. Und genau das macht den Reiz meiner Reise aus. Ich weiß nicht, wo ich wann schlafe, was ich am nächsten Tag sehe. Anders als zu Hause, wo alles geplant ist, kann ich auf dieser Interrail-Reise tun und lassen, was ich will. Ich hab endlich mal die Freiheiten, die ich in meinem normalen Alltag nicht nutze.

Ich habe Spaß in den Ferien und am Ende lerne ich wahrscheinlich viel mehr als alle, die sich um ihre Allgemeinbildung kümmern wollen.

Also macht euch nicht so viel Stress. Lasst die dicken Bücher zu Hause, vergesst das Lernen und die Schule, fahrt einfach weg und genießt den Sommer.

Leonie Petersen, 17 Jahre

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben