Werbinich : Was Schulen und Eltern fordern

-

KNAPPES PERSONAL

Dutzende Schulen können noch keine Stundenpläne machen, weil sie nicht wissen, welche und wie viele Lehrer sie noch bekommen. Die Schulverwaltung bittet um Verständnis, dass man wegen der Sparzwänge Lehrer nicht „pi mal Daumen“ einstellen, sondern auf die endgültigen Bedarfszahlen warten müsse. Zudem dauern die Umsetzungen aus den östlichen Bezirken lange – unter anderem, weil etliche überhängige Lehrer nicht freiwillig gehen und schließlich „erkranken“, wenn ihre Umsetzung nicht mehr aufzuhalten ist.

ELTERNDEMO

Eltern und Schüler der Grundschulen in Tempelhof-Schöneberg wollen den Lehrermangel und die daraus resultierenden kontinuierlichen Verschlechterungen der Lehrbedingungen bis hin zu zusammengelegten Klassen mit dann mehr als 30 Schülern nicht länger hinnehmen. Deshalb ziehen sie morgen um ca. 15 Uhr vor das Rote Rathaus und um 16.30 Uhr vor die Senatsverwaltung für Finanzen in der Klosterstraße, „um Stellungnahmen einzufordern“. Landeselternausschuss und GEW unterstützen die Eltern. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben