WER ist eigentlich … : Barbara Meier?

Sie ist hübsch, Top-Model - und neue Botschafterin für das "Jahr der Mathematik", also 2008. Warum? Lest ihr hier.

196905_0_295f0584
Schönes Mathegenie. Pommes klein, Cola mittel, das Sparmenü... kurzum: An der Imbissbude muss man rechnen können. Wir glauben:...Foto: dpa

Barbara Meier? Die ist Model, oder?



Genau, sie war voriges Jahr Gewinnerin der Top-Model-Show von Heidi Klum.

Und? Was ist jetzt mit ihr?

Sie tritt am 9. Februar einen Nebenjob an: Sie erklärt Modeschnitttechniken an der Uni Bremen. Sie ist nämlich Botschafterin für das „Jahr der Mathematik“, 2008.

Warum das? Gut aussehen, lächeln, damit alle Mathe super finden.

Auch, ja. Doch Barbara, 21, kann mehr als nur modeln. Sie hat ihr Abitur in Regensburg mit dem tollen Notendurchschnitt von 1,4 geschafft und an der Uni Informatik studiert, dann aber zwei Semester ausgesetzt wegen der Modelkarriere – aber das reiche ihr irgendwie nicht mehr, sagt sie. Jetzt will sie zurück an ihre Uni, ab März.

Bekommt sie keine Modeljobs mehr?

Doch, schon. Aber Barbara scheint eh ziemlich, naja, geerdet zu sein. Sie ist Tanztrainerin ihrer Jugendgruppe „Schubidu“, schimpft über Umweltverschmutzung und liebt Sauerkraut mit Bratwürstln von Mama. Ihr Freund – mit Sebastian ist sie seit mehr als vier Jahren zusammen – ist übrigens bei der Bundeswehr.

Ein knallharter Draufgänger im Panzer?

Nein, er ist Elektrotechnik-Student.

Nicht zu verwechseln mit der Roten Zora, Lena Gehrke und dem Erfinder des Spiels „Mensch ärgere dich nicht“ – der kommt aus ihrer Heimatstadt Amberg.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben