WER ist eigentlich … : Karoline Herfurth?

Karoline Herfurth? Was macht die?

Ist eine Schauspielerin, 23 Jahre alt, nächsten Donnerstag kommt der Film „Pornorama“ ins Kino – das ist so eine Art verkrampft-amüsanter 60er-Jahre Aufklärungsfilm, in dem sie mit Tom Schilling und Benno Führmann vor der Kamera steht.

Ein Porno?

Das nun wirklich nicht. Karoline mag es nicht, nackt vor der Kamera zu stehen, hat sie bisher nur in „Das Parfum“ gemacht. Sie hält lieber es mit dem Motto einer ihrer Kolleginnen: Ihre Brüste sehe nur ihr Arzt oder ihr Freund.

Das meint die aber nicht spießig, oder?

Nein. Was sie so erzählt, klingt eher lebenslustig-locker. Sie ist mit ihren vier Brüdern und ihrer Schwester in Pankow, Mitte und Dahlem groß geworden.

Schicke Bezirke.

Naja. Vor allem mochte sie den alten Alexanderplatz und den schmuddeligen Prenzlauer Berg, weil die braunen und bröckelnden Häuser früher von Punks besetzt waren, hat sie mal erzählt. Wild und frei war der Kiez früher. Fand sie toll.

Eine Tussi ist sie also nicht?

Nein, sie hat zwar in „Das Parfum“ mitgespielt, mag aber keine fremden Gerüche: Trendiges Parfum oder schnieke Pullover, die alle so bieder-brav nach Weichspüler riechen, kann sie nicht leiden. Die Frau ist 100 Prozent Berlin. AG

Nicht zu verwechseln mit Jenna Jameson, dem Rama-Mädchen und auch nicht mit Otto Waalkes' Ehefrau Eva Haßmann (aus dem hübschen Herford).

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben