WER ist eigentlich … : Robert Stadlober?

Geboren in Österreich, groß geworden in Berlin, wohnhaft in Wien. Doch jetzt muss der 25-Jährige umziehen. Warum? Die Toilette hat einen Totalschaden.

192722_0_4d9923b0
Musiker, Schauspieler, Charaktertyp. Robert Stadlober kommt mit einem neuen Film ins Kino.Kai-Uwe Heinrich / Tagesspiegel

Robert Stadlober? Was ist mit dem?

Hat kein Klo mehr.

Bitte?

Die Decke seiner Toilette ist eingestürzt. Jetzt packt er Kisten und zieht weg.

Wohnt der in einem Altbau in Berlin?

Weil die Wohnung so baufällig ist? Nee, Stadlober, 25, wohnt in Wien, in Österreich ist er geboren. Mit acht Jahren ist er mit seiner Mutter und Schwester Anja, 23, nach Berlin gezogen.

Und jetzt will er zurück?

Wissen wir nicht. Stadlober zieht ja nicht nur wegen des kaputten Klos weg, sondern weil auch „emotional einiges kaputt“ gegangen sei, sagt er.

Wo hat er früher gewohnt in Berlin?

Erst in Zehlendorf, später am Mehringdamm, Kreuzberg, Fabriketage. Aber die Leute gingen ihm auf die Nerven. Die Neubauten, Schickimicki-Typen, das war nicht mehr sein schmutzig-schönes Berlin. Er ging nach Hamburg, Sankt Pauli.

Schauspieler ist er …

Richtig, er hat gespielt in „Crazy“ und „Sonnenallee“, aber auch als Romeo am Hamburger Theater. Und er rockt seit Jahren in einer Band, Gary heißt die. Die Jungs haben gerade in Berlin gespielt, vor drei Wochen im „Magnet“.

Stadlober ist also oft in der Stadt.

Ja, die Band will ab Januar auch ihr neues Album in einem Indie-Studio in Kreuzberg aufnehmen. Außerdem kommt sein neuer Film raus, am 10. Januar.

Wie heißt der?

„Berlin am Meer“. Es geht um Trash, Musik, Liebe. Alles, nur keine Schnulze.

Wie weit ist’s eigentlich zum Meer?

232 Kilometer vom Alex.

Ist’s nicht zu kalt für einen Urlaubsfilm?

Erstens: Um Urlaub geht’s ja nicht. Zweitens: Gestern, 10.50 Uhr, war die Ostsee nach Angaben des Bundesamtes für Seeschiffahrt exakt 4,6 Grad Celsius warm. In Berlin war’s kälter. AG

Nicht zu verwechseln mit Ben Becker, Benjamin Lebert und Klaus Störtebeker.

0 Kommentare

Neuester Kommentar