WER ist eigentlich … : Snoop Dogg?

Rapper, Dealer, Gangmitglied. Und sonst? Je älter Snoop wird, desto ruhiger wird er auch. Seine drei Kinder freuen sich.

194533_0_0be1ca85
Der nette Papa von nebenan. Snoop ist Vater dreier Kinder - zwei Jungs, ein Mädchen.Foto: AFP

Snoop Dogg? Der sitzt bestimmt wieder im Knast. Richtig?



Falsch. Er gibt sich jetzt als braver Papa.

Snoop hat Kinder?

Ja, drei – zwei Jungs, ein Mädchen.

Die Namen?

Sie heißen Cordé, Cordell, Cori.

Wie alt?

Cori, das Mädchen, ist acht, ihr Bruder Cordell zwei Jahre älter. Cordé ist schon 13, und auf ihn ist Papa Snoop gerade so richtig stolz.

Warum?

Weil Cordé nichts mit Drogen und Gewalt zu tun hat. Sein Junge sei gut in der Schule, flirte mit Mädchen und konzentriere sich lieber auf Sport, sagt Snoop. Vor einigen Monaten hat er den Jungs sogar ein ganz privates Schusstraining organisiert. Ein guter Kumpel spielte Trainer.

Wer war der gute Kumpel?

David Beckham, der Fußballsuperstar.

Familie Dogg geht’s echt nicht schlecht.

Na, Snoop Dogg ist nur ein Künstlername, bis 1998 lautet der sogar Snoop Doggy Dogg, aber bürgerlich heißt er Calvin Cordozar Broadus Junior. Aber stimmt schon: Snoop kommt aus der Gosse von Long Beach an der US-Westküste, hat nach der Grundschule mit Kokain gedealt. Heute wohnen seine Jungs zwar in derselben Stadt, aber im Luxusviertel in einer Villa.

Das klingt nach Familienglück.

Ja, nein, vielleicht. Vor Weihnachten war Snoop kurz davor, sich von seiner Frau Shante Taylor scheiden zu lassen. Er war vom Hollywood-Nachtleben und den hübschen Frauen dort fasziniert.

Und?

Snoop blieb brav zu Hause. Bei Shane und Cordé, Cordell, Cori. AG/ric

Nicht zu verwechseln mit dem Vater von Tic, Tac, Toe, Tick, Trick und Track sowie Joe, Jack, William (ff.) von den Daltons.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben