Wir müssen REDEN (10) : Dringend Weg gesucht

Bist du auf dem richtigen Weg? Das fragte Ric Graf letzte Woche – heute antwortet ihm Elena Senft

172268_0_eb2c9eb3
Elena Senft schreibt im Wechsel mit Ric GrafFoto: privat

Ich hatte mich verfahren, weil ich die Ausfahrt Münster-Nord verpasst hatte. Ich verließ die Autobahn und fuhr auf eine andere. Im Fünf-Minuten-Takt riefen Mama oder Papa an, um zu fragen, wann ich ednlich da sein würde. Das Schlösschen, in dem geheiratet werden sollte, war nicht zu sehen. Mein Cousin ist so alt wie ich und mit seiner Freundin seit Jahren zusammen. Sie haben eine gemeinsame Wohnung, und es wird über Kinder gesprochen. Ich habe eine eigene Wohnung und rede auch oft über Kinder, weil man in Prenzlauer Berg einfach nicht an ihnen vorbeikommt. Die Braut wird nach Hörensagen ein ausladendes Brautkleid mit rosafarbener Stickerei tragen, und der Bräutigam wird nicht kichern, während er ihr in einem eigens ausgesuchten Spruch die ewige Treue schwört. Es wird niveauvolle Hochzeitsaktivitäten von befreundeten Pärchen geben und weiße Tauben. Die Gäste werden rote Ballons mit Wünschen für das Paar fliegen lassen, und allen wird es gut gehen. Ich werde vielleicht nie heiraten, denke ich plötzlich. Vielleicht würde ich meine Hochzeit verpassen, weil ich die falsche Ausfahrt genommen habe. Vielleicht würde ich bei der Wahl der Einladungskarten kapitulieren, vielleicht aber auch schon bei der Partnerwahl. Ich habe kurz Mitleid mit mir, merke dann aber, dass es mir eigentlich doch ganz gut geht.

Dann sehe ich die Ausfahrt Münster- Nord und fahre ab. Ich bin auf dem richtigen Weg. Zumindest geografisch. Und ich glaube auch sonst, denn sonst würde ich das ja merken, oder? Die Hochzeit habe ich nicht verpasst. Es wäre auch schade gewesen, denn es war wirklich romantisch und schön. Ich überdenke meinen Weg jetzt doch noch mal.



Ric, heiratest du im Schloss oder in Las Vegas?

Nächste Woche antwortet Ric Graf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar