Wir müssen REDEN (48) : Oh du Hässliche!

Wen findest du so richtig hässlich? Das fragte Elena Senft vorigen Freitag. Ric Graf antwortet ihr heute.

227194_0_61b9c2be
Poser-Ric. Ric schämt sich ,andere hässlich zu finden und versteckt sich lieber hinter der Sonnenbrille.Foto: Max Stuttmann

Diese Frage ist gemein. Als Gutmensch sagt man natürlich sofort, dass man keine Leute hässlich findet, weil Schönheit ja bekanntlich von innen kommt. Diese Aussage ist zwar gut und klingt einfach superkorrekt, aber sie ist natürlich überhaupt nicht wahr. Für mich zumindest. Ich bin weder Gutmensch noch Lügner: Ich kann also auf diese hässliche Frage nur beschämt antworten: Ja, ich finde Leute auch mal hässlich. Sogar Tiere und Kinder. Und ich fühle mich nicht gerade gut damit, schließlich ist das alles andere als reif. Und dieses Urteil über andere Menschen rächt sich auch manchmal: Im letzten Jahr bekam eine Freundin von mir ein Kind. Zwei Wochen nach der Geburt besuchte ich sie und das Baby. Wir tranken ein Glas Sekt auf ihren neuen Lebensabschnitt und sie erzählte ganz aufgeregt von Stramplern, der babyblauen Wandfarbe. Und sie philosophierte über die Qualität von Windeln, ökologisches Spielzeug und präsentierte stolz ihren Retro-Kinderwagen aus den 70ern. Als das Baby schrie, gingen wir an die Wiege und sie streichelte es und sagte: „Ist es nicht süß?“ Ich weiß, ich bin ein Arsch, aber in diesem Moment haute ich glatt raus: „Hübsch ist es ja nicht gerade.“ Innerhalb von wenigen Minuten wurde ich zum Gehen aufgefordert und konnte die Freundschaft nur retten, indem ich mich ernsthaft entschuldigte und beteuerte, dass sie natürlich das schönste Baby der Welt hat. Wie jede andere Mutter auch. Aber dieser unschuldige und auch sehr nette Wonneproppen war einfach nur runzlig, dick und hatte einen Kürbiskopf. Das ist eine ehrliche Antwort, aber mir ist es unangenehm jemanden hässlich zu finden. So unangenehm, dass ich mein Gesicht nicht zeigen will. Es könnte ja auch jemand sagen, ich sei hässlich.

Elena, woran bist du zuletzt

gescheitert?

Nächsten Freitag antwortet Elena Senft wieder an dieser Stelle.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben