Wir müssen REDEN : Wo ist nur die zweite Socke?

Was sind deine Stärken? Das fragte Elena Senft letztes Mal. Ric Graf antwortet ihr heute.

282849_0_ad8e2d30.jpg
Foto: privat

In der Schule machte unser Lehrer mal einen berufsvorbereitenden StärkenSchwächen-Test: Wir sollten uns selbst einschätzen. Bei fast allen überwogen die Schwächen. Bei mir auch.

Ich versuche mal eine Stärken-Schwächen-Analyse anhand der letzten Woche:

Donnerstag: Ich habe für Freunde Tagliatelle mit getrockneten Tomaten gekocht, dazu gab’s Weißwein. Es schmeckte allen. Stärke: Ich kann kochen. Danach stellte ich fest, dass mir für den Tag nur zwei unterschiedliche Socken blieben. Schwäche: Ich vergesse das Wäschewaschen.

Freitag: Am Nachmittag bekam ich von einer Freundin eine SMS, wo und wann wir uns abends treffen würden. Ich hatte die Verabredung komplett vergessen. Schwäche: Unzuverlässigkeit. Abends feierte meine Mitbewohnerin ihren Geburtstag bei uns: Etwa 40 Leute waren da und alle hatten dank der ausreichenden Getränke Spaß. Stärke: guter Gastgeber.

Samstag war hart: Verkatert bin ich launisch. Schwäche. Dafür habe ich aber abgewaschen, das hat für mich was Meditatives. Eine Stärke.

Sonntag: Mein Zimmer offenbart meine nervigste Schwäche: Hang zum Totalchaos. Wenigstens fand ich ein Paar saubere Socken.

Montag: Ich guckte „Sopranos“ auf DVD und sortierte dabei Unterlagen. Stärke: lernwillig. Schwäche an diesem Tag: Junkfood essen.

Dienstag, sehr lasterhaft: Ich sprach mit einer Freundin über das Aufhören mit dem Rauchen. Und kaufte mir dann eine Bigbox. Auf dem Balkon sind alle Blumen tot.

Mittwoch: Gestern kaufte ich mir morgens einen Kaffee und ein überteuertes Croissant. Hang zum Geldverprassen.

Eine schwache Woche, oder?

Elena, was kochst du gerne?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben