Werbinich : Wolken ziehen vorüber

Debbie Stelzer (16)

Diese Woche:

Herbstblätter

Fallen langsam von den Bäumen.

Der Wind weht mir ins Gesicht.

Ich liege einfach nur da …

Ich fühle, wie die Sehnsucht in meinem Herzen wächst ...

Die Sehnsucht nach ihr ...

Die Wolken ziehen vorüber,

mit ihnen zieht meine ganze Freude, meine Hoffnung.

Hoffnung, dass morgen alles besser wird, alles wieder in Ordnung kommt.

Hell und warm

strahlt die Sonne vom Himmel herab, doch in mir ist alles dunkel.

Mir ist kalt.

Kein Sonnenstrahl

dringt in mein kaputtes Herz.

* * *

Die Vögel um mich herum

singen fröhliche Lieder.

Über meine Lippen

kommt keine Melodie.

Denn wovon sollte ich singen?

Von der Liebe?

Ich bin auf der Suche nach dieser Liebe.

Doch der Weg führt ins Nichts …

* * *

Nein … mir scheint,

diese Liebe gibt es nicht.

Ich fühle, wie mein Herz zerbricht …

0 Kommentare

Neuester Kommentar