Werbinich : Yoko Ono?

-

Yoko Ono ist wieder so oft im Fernsehen zu sehen. Die scheint wichtig zu sein, oder?

Ja. Nach ihr wurde sogar ein Rocksong benannt. Das Lied von den Ärzten dauert 30 Sekunden. Die Berliner haben es mit der kürzesten Single der Welt sogar ins Guiness-Buch der Rekorde geschafft.

Aha.

Natürlich ist Yoko Ono auch ohne diesen Song sehr bekannt. Sie ist Künstlerin und war früher die Frau von John Lennon, einem der legendären Beatles. Lennon ist 1980 gestorben. Nächsten Donnerstag steht sein 25. Todestag an.

Ist John Lennon nicht ermordet worden?

Genau. Der Täter hat vor Lennons Haus in New York gelauert. Als Yoko und John kamen, hat er viermal geschossen, John verstarb im Krankenhaus. Yoko weinte, ihr ist aber zum Glück nichts passiert.

Warum hat der Typ das gemacht?

Er sagt: „Ich habe John Lennon getötet, weil ich es nicht mehr aushalten konnte, ein Niemand zu sein“. Yoko ist froh, dass der Mann noch im Gefängnis sitzt.

Weil Sie Angst hat?

Sie befürchtet, er könnte ihren Kindern etwas antun. Aber Yoko will über diese Geschichte gar nicht mehr reden. Sie philosophiert lieber über die Welt.

Was macht sie denn so?

Sie war schon früher sehr engagiert. Yoko hat gegen den Vietnamkrieg protestiert und setzte sich für mehr Frauenrechte ein. Sie hat sich mal auf den Boden gekniet und ließ das Publikum Stücke aus ihrer Kleidung herausschneiden. Das tue die Gesellschaft den Frauen an, hat sie gesagt. In den Sechzigern war das, in Tokio.

Ist sie in Japan geboren?

Ja, 1933. Yoko ist 72 Jahre alt, John wäre heute 65 Jahre alt. Ihr Name bedeutet übersetzt übrigens „Kind des Ozeans“. Sie lebt heute in New York, ist aber auch manchmal in Berlin. Dann geht sie ins Literaturhauscafé am Ku’damm. Ein Bodyguard ist allerdings immer an ihrer Seite.

Wird sie belästigt?

Ab und zu. Kritiker sagen, sie hätte die Beatles auseinander gebracht, weil sie meinte, John sei besser als die anderen. Die Beatles haben sich zerstritten und 1970 getrennt. Noch heute lästert Lennons ehemaliger Kompagnon Paul McCartney: Yoko sei nicht die Hellste.

Das ist nicht nett. Was hat eigentlich Ärzte-Sänger Farin Urlaub gesungen?

Dass es Dinge gibt, die ihn sogar noch mehr nerven können als Yoko Ono. Farin ist Beatles-Fan. AG

Nicht zu verwechseln mit Martina Effenberg, Heather Mills und Jenny Elvers.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben