Werbinich : Zwischen den Zeilen stehst du

Do Jo-Youn (18)

Wie lange noch, bis wir uns sehen,

Wie weit werden wir

wohl zusammen gehen?

Wie Pferde traben wir

zweisam endlos durchs Leben

Punkt

Dort in der Ferne wollen wir stehen.

Ohrenbetäubend pulsiert mein Blut,

Jeder Gedanke

verstärkt mein Verlangen.

Ohne dich wäre mein Herz gefangen,

Feuer brennt in mir dank deiner Glut.

Unbeschreibbar die Schönheit

deiner Silhouette,

China verlöre im Lächeln gegen dich.

Komm, nimm meine Hand

und begleite mich,

In meinem Bauch

dreht ein Flugzeug eine Pirouette.

Nie hätte ich gedacht,

dass mich jemand so umschmeichelt,

Gedanken an dich

wärmen mein Dasein.

You are so beautiful,

hell glänzt dein Schein

Es ist fast so, als ob dein Antlitz

mich zärtlich streichelt.

Alles Hoffnungsvolle

wird durch dich erfüllt,

Halbgottgleich fühl ich mich

endlich durch dich

Punkt.

Du entzückst mit einem Blick,

verzauberst mich,

Erkannt hab ich durch dich,

dass in mir Liebe brüllt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben