Wetter : Graue Weihnacht

Der Traum von einer weißen Weihnacht dürfte für die meisten Deutschen auch 2007 nicht in Erfüllung gehen: Über die Feiertage soll es Nebel und Regen geben.

Offenbach - Ein Mix aus Nebel und Sonnenschein, im Norden gelegentlich Sprühregen – so lautete am Freitag die Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für die bevorstehenden Feiertage. „Insgesamt wird es eher grüne Weihnachten geben“, sagte DWD-Sprecher Günther Delfs voraus. „In den höheren Lagen, wo jetzt bereits Schnee liegt, wird er allerdings auch liegen bleiben.“ Vorerst bleibt es bei den kühlen Temperaturen der vergangenen Tage: An Weihnachten rechnen die Wetterfrösche mit Höchstwerten zwischen null und sechs Grad, im Südosten gar mit leichtem Dauerfrost.

Wenn auch der Schlitten zum Fest im Keller bleiben dürfte, sind für die Feiertage zumindest keine großen Wetterkapriolen zu befürchten. Im Norden und Nordwesten könnte es bei leichtem Regen allerdings örtlich schon mal glatt werden. Grund sind Tiefausläufer, die über Norddeutschland ab Sonntag dem Hoch „Bernhilde“ folgen.

Auf Schneespaziergänge im Tiefland werden die Deutschen aber wohl auch an Weihnachten 2008 verzichten müssen – künftig dürften die Chancen auf Schnee zum Christfest noch schlechter stehen. „Durch die Erderwärmung wird es in den nächsten 50 Jahren noch seltener weiße Weihnachten geben als in der Vergangenheit“, sagte Delfs. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben