Wetter : Hiddensee nur noch von Rügen aus erreichbar

Wer seinen Weihnachts- und Silvesterurlaub auf der Insel Hiddensee verbringen will, sollte seine Anreise genau planen. Die Reederei stoppt wegen Eisgangs die Fährverbindung von und nach Stralsund.

von
Winterwetter wechselt sich immer wieder mit Tauwetter ab. Doch Der Winter steht aber schon wieder in den Startlöchern.Weitere Bilder anzeigen
Foto: dpa
08.03.2013 17:00Winterwetter wechselt sich immer wieder mit Tauwetter ab. Doch Der Winter steht aber schon wieder in den Startlöchern.

Wegen starker Eisbildung auf der Ostsee stellt die Reederei ihren Fährbetrieb zwischen Stralsund und der Insel zwischen dem kommenden Montag und dem 3. Januar vorerst komplett ein. Besucher und Einheimische müssen sich also auf die Insel Rügen begeben, um von Schaprode aus nach Vitte, Neuendorf und Kloster zu gelangen. Hier kann der Fährverkehr nach Angaben der Reederei noch aufrecht erhalten werden. Von Stralsund nach Schaprode verkehren täglich aber nur zwei Buslinien – am Morgen und am frühen Abend. Alternativ bietet sich eine Reise mit dem Zug nach Bergen in der Mitte Rügens an, wo in den Bus nach Schaprode umgestiegen werden müsste.

„Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie meldet für die Nordansteuerung von Stralsund dichtes bis kompaktes Eis von fünf bis zehn Zentimetern“, sagte ein Reedereisprecher. „Im Bereich des Fahrwassers zwischen Rügen und Hiddensee wird an den Küstenstreifen ein rund 500 Meter breiter Eisgürtel von bis zu zehn Zentimeter Dicke beobachtet.“ Das Fahrwasser im Bereich Geller Haken an der Südspitze Hiddensee sei ebenfalls von einer bis zehn Zentimeter starken Eisschicht bedeckt.

Angesichts dieser Meldungen werden Erinnerung an die schwierige Lage im Januar und Februar wach, als die von rund 1000 Einwohnern bewohnte und bei Urlaubern sehr beliebte Insel rund zehn Tage von der Außenwelt abgeschnitten war. Die einzige für Eisverhältnisse geeignete Fähre hatte damals einen Maschinenschaden erlitten. Nur noch Hubschrauber konnten die Insel mit Lebensmitteln versorgen. Festsitzende Urlauber und Bewohner machten sich mit ihren Koffern, Handwagen und Schlitten kurzerhand zu Fuß auf den gefährlichen Weg übers Eis.

Hiddensee und Rügen liegen rund fünf Kilometer auseinander. Im letzten Februar hatte die zugefrorene Rinne viele Ausflügler angelockt. Einige von ihnen wagten sich sogar mit ihren Autos auf das 40 Zentimeter dicke  Eis. Ein Fahrzeug fuhr sich allerdings im Hafenbecken von Vitte fest und konnte erst mit einsetzendem Tauwetter geborgen werden.

 

 

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar